Unser Profil

Uner Profil

Die Kinderkrippe besteht aus einer Gruppe mit 10 Kindern im Alter von 8 Wochen bis 3 Jahren.

ab 7.15 Uhr Bringzeit, Begrüßung, Freispiel

Freispiel:
Kind entscheidet selbst wo, was, wie lange und mit wem es spielt
den Interessen der Kinder entsprechende Angebote
Erinnerung an Toilettengang
Schlaf- und Ruhezeiten werden den Bedürfnissen des Kindes angepasst

ca. 9.00 Uhr Gemeinsames Frühstück
ca. 10.00 Uhr Morgenkreis, Toilettenbenutzung, Wickeln, Hände waschen
ca. 11.00 Uhr Aufenthalt im Freien
ca. 12.15 Uhr Warmes Mittagessen
ab 12.45 Uhr Abholzeit, Verabschiedung

Elternabende
Tür- und Angelgespräche
Entwicklungsgespräche
Gemeinsame Feste mit dem Kindergarten
Hausbesuch vor dem Eintritt in die Krippe

Eingewöhnung nach dem Berliner Modell (elternbegleitende Eingewöhnung) “Nicht wir Erzieherinnen gewöhnen das Kind, sondern es gewöhnt sich im Beisein der Bezugsperson und der Unterstützung seiner Erzieherin ein”

Bei der Durchführung von Pflegeaktivitäten ermuntern wir selbst das Kind dazu, bei den Aktivitäten mitzumachen, statt es nur passiv zu dulden. (beziehungsvolle Pflege beim Wickeln und Essen nach Emmi Pikler)

Wir sorgen für eine Umgebung
- in der das Kind sich physisch sicher fühlt, forschen und entdecken kann
- die kognitiv anregend und emotional nährend ist
- in der Spiel- und Beschäftigungsmaterial individuell zur Verfügung steht
- die Zeit für ungestörtes Spiel allein und miteinander bietet
- mit Beständigkeit und klar festgelegte Grenzen und Erwartungen für achtsamen und respektvollen Umgang miteinander

Von großer Bedeutung für die Entwicklung des Kindes in dieser Altersgruppe sind Bindungsbeziehungen, denen es besondere Aufmerksamkeit zu schenken gilt. Wichtig ist hierbei, dass Kinder den Wunsch entwickeln mit anderen Kindern tätig zu sein und selbst mit ihnen Kontakt aufnehmen. Sie werden langsam daran gewöhnt, einfache Verhaltensnormen zu beachten. Außerdem wir die Selbstbedienung bei den Kindern entfacht und teilweise auch schon gefestigt. Die Kinder beginnen ihre geistigen und manuellen Fähigkeiten zu entdecken und zu entwickeln, dabei bleibt das Spiel Haupttätigkeit.